Einige Worte zu POPEYE

Puli, männl. unkastr. - geb. ca. März 2009, SH 48 cm

im Tierheim seit 13.08.2016

Popeye stammt ursprünglich aus Ungarn und kam über den Verein „Tierheimleben in Not“ zu uns. Er saß dort in einer Tötungsstation, da er herumstreunend aufgegriffen wurde. Man fand zwar den Besitzer heraus, dieser wollte den armen Popeye aber nicht mehr zurück nehmen.

Popeye ist eigentlich ein ganz lieber Hund, der sich bei uns mittlerweile sehr wohl fühlt und bei Menschen, die er mag, auch ein großer Schmusebär ist und sich liebend gerne durchknuddeln lässt. Leider gibt es auch manchmal Menschen, die er aus unerfindlichen Gründen nicht mag und dann anknurrt. Auch für Kinder unter 12-14 Jahren ist Popeye nicht geeignet, da er schon in manchen Situationen im Alltag sehr deutlich zeigt, was er will und was nicht.

Sein Fell muss regelmäßig geschoren werden, da es sonst verfilzt. Auch das geht nur unter schärfstem Protest seitens Popeye vonstatten.

Popeye geht gerne ausgiebig spazieren, mit Hündinnen ist er gut verträglich, bei Rüden entscheidet, wie so oft, die Sympathie. Er ist ein kleiner Leinenrambo und recht redselig. Katzen gehören leider nicht zu seinen Freunden.

Wir suchen für Popeye Menschen mit Humor, die keinen Wert auf Kadavergehorsam legen und den lustigen Wuschel mit alleine seinen kleinen Eigenheiten akzeptieren. Ein eingezäuntes Grundstück zum Aufpassen wäre für Popeye ein Traum.

Er wird nicht in Außenhaltung (d.h. Zwinger-, Ketten-, Garten- oder Hofhaltung) abgegeben.

vorheriger Hund • nächster Hund

Interesse an dem Tier

Einfach das Formular ausfüllen: